powered by weltfussball.at

Uhrzeit 26.08.2017 16:00 Uhr Bundesliga 2017/2018 - 6. Spieltag

Wolfsberger AC

2 : 1

SKN St. Pölten

Schiedsrichter:
Alexander Harkam (Österreich)
Lavanttal Arena (Wolfsberg/Österreich)
Zuschauer: 3120

27.08.2017 - 6. Spieltag
19:00 Admira Wacker 1 : 3 Austria Wien
16:30 SCR Altach 1 : 0 SV Mattersburg
16:30 Sturm Graz 1 : 0 RB Salzburg
26.08.2017 - 6. Spieltag
18:30 Rapid Wien 1 : 0 LASK
16:00 Wolfsberger AC 2 : 1 SKN St. Pölten

Letzte Aktualisierung: 23:22:28 aktualisieren

90' Jochen Fallmann: "Das erste Tor war ganz klar Abseits. Beim zweiten war es knapp. So bekommen wir dann diese zwei Tore, das ist natürlich bitter für uns. Wir haben dem Gegner in der zweiten Hälfte einfach zu viele Räume gegeben. Wir haben es versucht, mit Mann und Maus zu verteidigen. Im Normalfall hätte das auch geklappt. Natürlich wollten wir heute ungeschlagen bleiben. Es kann sein, dass eine Trainerdiskussion aufkommt. Ich arbeite aber ganz normal mit der Mannschaft weiter."
90' Fazit
Der WAC dreht am Ende also die Partie und holt einen weiteren Heimsieg. Dabei sah es lange so aus, als ob der SKN heute punkten könnte, da man die Führung recht gut verwaltete. Der Ausgleich in der 78. Minute spornte die Wolfsberger aber noch einmal richtig an. Dass Orgill im Abseits stand, ist natürlich bitter für die St. Pöltner, die nahe an einem Punkt dran waren. Am Ende konnte der WAC durch den starken Gschweidl sogar noch den Siegtreffer erzielen, in der Tabelle nimmt man zumindest vorübergehend die dritte Position ein. In St. Pölten wird es nun vermutlich eine turbulente Länderspielpause geben, Jochen Fallmann wird mit nur einem Punkt aus sechs Spielen sicherlich nicht mehr so ganz sicher im Sattel sitzen.
90' Michael Ambichl: "Wir gehen 1:0 in Führung, dann höre ich das beide Tore Abseits waren. So kann es nicht weitergehen. Der WAC hat nach der Pause alles versucht. Es ist natürlich nicht schön, wenn man dauernd verliert. Wir müssen einfach weiterarbeiten."
90' Spielende
90' Es gibt noch einen Freistoß für den SKN, alles kommt mit nach vor.
90' Der WAC wird sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen, obwohl der SKN es nochmal versucht.
90' Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89' Gelbe Karte für David Steć (SKN St. Pölten)
Steć sieht nach einem Foul Gelb, verletzt sich bei der Aktion aber selbst etwas.
88' Der WAC hat die Partie gedreht, geht der SKN nun doch leer aus?
87' Tooor für Wolfsberger AC, 2:1 durch Bernd Gschweidl
Ballverlust der St. Pöltner in der eigenen Hälfte, über Orgill kommt der Ball zu Nutz, der für Gschweidl durchsteckt. Der schlägt im Strafraum einen Haken nach innen und zieht ab. Riegler springt der Ball noch an den Fuß, von wo er aber ins Tor geht.
83' Einwechslung bei SKN St. Pölten -> Lonsana Doumbouya
83' Auswechslung bei SKN St. Pölten -> Devante Parker
82' Der WAC drängt natürlich nun auf den Siegtreffer, vielleicht geht sich ja noch der Ausgleich aus.
80' Die Zeitlupe hat gezeigt, dass Orgill eigentlich im Abseits stand und eigentlich nicht mehr hätte eingreifen dürfen. Bitter natürlich für die St. Pöltner.
78' Tooor für Wolfsberger AC, 1:1 durch Dever Orgill
Freistoß in den Strafraum von Offenbacher, Wernitznigs Kopfball wird von Riegler abgewehrt. Orgill kann abstauben und gleicht aus.
77' St. Pölten hat in der zweiten Hälfte die erstaunliche Zweikampfquote von 75 Prozent. Wohl ein Grund, warum die Führung noch hält.
76' 27 Flanken hat der WAC bereits geschlagen, keine hat aber zum Erfolg geführt.
74' Gelbe Karte für Mario Leitgeb (Wolfsberger AC)
Leitgeb ist gerade erst am Feld und sieht für ein gestrecktes Bein gegen Ambichl Gelb.
72' Einwechslung bei Wolfsberger AC -> Dever Orgill
72' Auswechslung bei Wolfsberger AC -> Issiaka Ouédraogo
72' Einwechslung bei Wolfsberger AC -> Mario Leitgeb
72' Auswechslung bei Wolfsberger AC -> Christoph Rabitsch
70' Hoher Ball in den Strafraum, Riegler kann sich aber erneut im Luftduell mit Ouédraogo durchsetzen. Der Wolfsberger fährt aber etwas den Ellbogen aus und entgeht der Gelben Karte nur knapp.
68' Die Fans auf den Rängen werden schon langsam ungeduldig, mit einer Heimniederlage hat eigentlich niemand gerechnet.
66' Einwechslung bei SKN St. Pölten -> Dominik Hofbauer
66' Auswechslung bei SKN St. Pölten -> Manuel Martic
63' Der WAC führt weiterhin beim Ballbesitz, die Zeit wird aber immer knapper. St. Pölten wird in Kürze wechseln.
61' Ouédraogo spielt den Ball in den Lauf von Gschweidl, der aber von Huber bedrängt wird. Der Wolfsberger holt immerhin einen Eckball heraus.
59' Wernitznig versucht einen Freistoß ins lange Eck zu platzieren, Rnić ist erbost, da er mit einer hohen Vorlage gerechnet hat.
58' Einwechslung bei SKN St. Pölten -> George Davies
58' Auswechslung bei SKN St. Pölten -> Sandro Ingolitsch
56' Langsam hätte sich der WAC ein Tor verdient gehabt. Das nötige Glück scheint aber zu fehlen.
55' Beinahe der Ausgleich: Offenbacher bringt den Ball nach vorne, Ouédraogo verlängert per Kopf für Gschweidl, der mit voller Wucht die Stange trifft!
53' Martic bekommt von Petovic den Ball aufgelegt und zieht von der Strafraumgrenze ab. Außennetz!
51' Ouédraogo hat nach wie vor viele Ballkontakte, er hat aber bislang weder mit seinem Chancen oder Pässen Glück.
48' Ouédraogo lässt einen Pass von Zündel durch, allerdings steht hinter ihm kein Mitspieler. Hier hätte er selbst abschließen sollen.
47' Wernitznig setzt sich links gegen Stec durch und bringt den Ball zur Mitte. Dort kann aber Petrovic klären.
46' Keine Wechsel beim SKN in der Pause.
46' Anpfiff 2. Halbzeit
46' Einwechslung bei Wolfsberger AC -> Christopher Wernitznig
46' Auswechslung bei Wolfsberger AC -> Florian Flecker
45' Halbzeitfazit
Der SKN St. Pölten führt zur Pause also etwas überraschend mit 1:0, obwohl der WAC eigentlich die bessere Mannschaft war. Das Team von Heimo Pfeifenberger war von Beginn an spielbestimmend und kam gleich zu guten Möglichkeiten. Ouédraogo hatte alleine drei gute Chancen, konnte diese aber nicht nützen. St. Pölten ging aus einem schnellen Angriff durch Riski schließlich in Führung und ließ danach weniger zu. Am Ende kam der WAC wieder zu guten Chancen auf den Ausgleich, die Chancenverwertung ist aber ausbaufähig.
45' Ende 1. Halbzeit
45' Einen Eckball wird es noch geben, es wird die letzte Aktion in dieser Hälfte sein.
45' Hüttenbrenner kommt nach einem Eckball zu einer weiteren Chance, trifft den Ball aber nicht optimal.
45' Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45' Palla wird vorm Strafraum nicht attackiert und zieht aufs kurze Eck ab. Gut geschossen, Riegler steht aber richtig.
44' Gschweidl kommt nach einem Eckball von Offenbacher zu einer Kopfballchance, kann ihn aber nicht kontrollieren.
42' Gelbe Karte für Manuel Martic (SKN St. Pölten)
Martic geht mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Zündel und trifft in voll. Das war dunkelgelb.
40' Ouédraogo bekommt den Ball von Gschweidl in den Lauf gespielt und visiert das lange Eck an. Der Ball passt aber nicht ganz, wieder eine vergebene Chance von Wolfsberg.
39' Mehmedovic hat vorm Strafraum Platz, zieht nach innen und schließt ab. Möglicherweise hätte er aber abspielen sollen, Optionen hat es gegeben.
37' Heimo Pfeifenberger wirkt noch sehr ruhig, obwohl die letzte WAC-Chance schon 20 Minuten zurückliegt.
35' Kofler kommt weit aus seinem Strafraum, kommt gegen Ingolitsch zu spät und stößt den St. Pöltner um. Gelbe Karte gibt es aber keine.
34' Eckball für den WAC, Offenbacher führt aus. Die St. Pöltner können aber sofort klären.
32' Der WAC hat in dieser Saison übrigens noch nie in der ersten Hälfte getroffen.
31' Guter Pass in den Lauf von Riski, Kofler kommt aber heraus und ist zuerst am Ball.
31' Guter Pass in den Lauf von Riski, Kofler kommt aber heraus und ist zuerst am Ball.
29' St. Pölten agiert nun etwas abwartender, Wolfsberg muss nun kommen. Vielleicht ergeben sich dadurch wieder Konterchancen.
26' Der SKN St. Pölten hatte bislang einen Abschluss, der ging aber ins Tor. Das nennt man effizient.
24' Zweiter Eckball für den WAC, der bei den Zweikämpfen mit 68:32 Prozent führt.
21' Flecker erkämpft einen Ball und spielt ihn zu Ouédraogo. Der versucht Gschweidl zu bedienen, der wird aber abgeschirmt. Nutz kommt am langen Eck ebenfalls nicht ran.
20' Martic bleibt nach einem Zusammenstoß mit Ouédraogo ebenfalls liegen und muss mit Eisspray behandelt werden.
18' Ingolitsch ist angeschlagen und muss auf dem Feld behandelt werden. Das Spiel ist unterbrochen. Die Spieler nutzen die Gelegenheit für eine Trinkpause.
16' Gschweidl mit einem Zuspiel am Fünfer für Ouédraogo, der scheitert aber am herausgekommenen Riegler.
15' Die Führung kam total gegen den Spielverlauf, der WAC wird nun sicherlich antworten wollen.
14' Tooor für SKN St. Pölten, 0:1 durch Roope Riski
Schöner langer Pass von Martic, Riski übernimmt den Ball, lässt Kofler stehen und trifft zur überraschenden Führung.
12' Harter Einsatz vom vorbelasteten Petrovic gegen Flecker, das war aber gerade noch legal.
10' Rnić übernimmt einen Eckball direkt und sorgt beinahe für die Führung. Der Schuss geht aber knapp hinters Tor.
9' Gelbe Karte für Daniel Petrovic (SKN St. Pölten)
Verliert einen Zweikampf gegen Gschweidl und hält ihn dann zurück.
8' St. Pölten sucht Ambichl, der Ideen nach vorne liefern soll. Das gelingt aber nicht.
6' Guter Start jedenfalls der Wolfsberger, das war aber auch so zu erwarten.
4' Wieder kommt Ouédraogo im Strafraum zum Kopfball, er kann die Flanke von Palla aber nicht verwerten. Der Ball geht direkt auf Riegler.
3' Abseitstor von Ouédraogo nach dem Freistoß in den Strafraum. Der Stürmer ist viel zu früh gestartet.
2' Gelbe Karte für Damir Mehmedovic (SKN St. Pölten)
Taktisches Foul gegen Flecker, Mehmedovic sieht jetzt schon Gelb.
1' Mit einem Sieg könnten die Wolfsberger vorübergehend sogar auf Platz drei vorstoßen.
1' Spielbeginn
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Alexander Harkam.
Neben Ouédraogo sind auch Palla und Zündel neu in der Startformation. Frieser und Wernitznig sitzen daher nur auf der Bank.
Beim WAC fehlen außerdem Klem (Kreuzband- und Außenmeniskusriss) und Dobnik (Kreuzbandriss).
Heimo Pfeifenberger: "Das Selbstvertrauen muss passen nach dem Auftritt gegen die Admira. Es wird notwendig sein, dass wir gegen St. Pölten sehr kompakt spielen. Es tut natürlich weh, dass der Topčagić nicht spielen kann. Ich habe mich daher für Ouédraogo entschieden. Der war zwar auch etwas angeschlagen, es ist aber einer, der reinbeißen kann und drübergeht. Die Spieler sind momentan ein bisschen angeschlagen, wir haben aber sehr viele Beißer."
Der WAC hat bislang alle Punkte vor heimischem Publikum geholt, dabei hat man zuletzt zweimal zu null gespielt.
WAC-Präsident Dietmar Riegler: "Der Weg, den wir eingeschlagen haben ist der richtige. Gegen die Admira waren wir auch vorm Ausschluss die bessere Mannschaft. Momentan stimmt das Kollektiv, der Zusammenhalt ist großartig. Wenn die Routine noch mehr Erfahrung bekommt, müssen wir uns in Wolfsberg keine Sorgen machen. Wir sind heimstark, haben auch gegen vermeintlich schwache Gegner Punkte liegen lassen. Wenn man nicht hundertprozentig dabei ist, wird es auch gegen St. Pölten nicht klappen."
Jochen Fallmann: "Ich bin vor jedem Spiel sehr zuversichtlich. Wir versuchen uns vor jedem Spiel akribisch vorbereiten. Wir müssen mehr Stabilität über 90 Minuten bekommen. Für Sandro hat seine Leistung gegen Mattersburg gesprochen. Ob es für Lukas Thürauer ein System gibt, danach gehen ich nicht. Ich stelle so auf, dass der größtmögliche Erfolg gegeben ist. das Wir haben in jedem Spiel einen Plan. Natürlich wird man auch an den Ergebnissen gemessen. Es kommt aber darauf an, was wir auf den Platz bringen."
In St. Pölten betont man, dass es keine Trainerdiskussion gibt. Auf Grund der geringen Ausbeute wird aber bereits diskutiert, wie lange sich Jochen Fallmann noch halten kann.
Herzlich willkommen zur sechsten Runde der tipico Bundesliga zum Spiel Wolfsberger AC gegen SKN St. Pölten!

Tabellenschlusslicht St. Pölten hat in den ersten fünf Spielen nur einen Punkt geholt und will heute in Wolfsberg unbedingt anschreiben. Der WAC ist in den letzten fünf Spielen gegen den SKN aber ungeschlagen.

Laut Trainer Jochen Fallmann nähert sich der SKN langsam der Bundesligatauglichkeit. "Ich habe bereits Fortschritte gesehen. So blöd es klingt, aber ich glaube, Salzburg war von unserem mutigen Auftritt sogar ein bisschen überrascht", so Fallmann. Fallmann meint damit das Auftreten in der ersten Hälfte, am Ende wurde es noch eine deutliche 5:1 Niederlage.

Der WAC feierte zuletzt einen 2:0 Sieg gegen die Admira und will diesen Schwung mitnehmen. Dass es sich beim Gegner um den Tabellenletzten handelt, spielt laut Trainer Heimo Pfeifenberger keine Rolle.

Zuhause sind die Kärntner eine Macht, im gesamten Jahr 2017 hat man nur zwei Heimniederlagen kassiert, beide gegen Meister Salzburg. Gegen den SKN hat man seit 2010 nicht mehr verloren.
  • Aufstellung

Wolfsberger AC

31 A. Kofler  
4 S. Palla  
15 N. Rnić  
10 D. Offenbacher  
14 F. Flecker -46'
16 B. Hüttenbrenner  
20 C. Rabitsch -72'
28 T. Zündel  
29 G. Nutz  
9 B. Gschweidl  
33 I. Ouédraogo -72'
18 M. Leitgeb 74' +72'
24 C. Wernitznig +46'
12 D. Orgill +72'

SKN St. Pölten

1 C. Riegler  
3 M. Huber  
6 D. Petrovic 8'  
21 B. Diallo  
22 S. Ingolitsch -58'
8 M. Ambichl  
17 M. Martic 41' -66'
28 D. Mehmedovic 2'  
29 D. Steć 89'  
10 D. Parker -83'
11 R. Riski  
39 D. Hofbauer +66'
18 G. Davies +58'
26 L. Doumbouya +83'
Trainer
Heimo Pfeifenberger Jochen Fallmann