powered by weltfussball.at

Uhrzeit 31.03.2018 18:30 Uhr Bundesliga 2017/2018 - 28. Spieltag

SKN St. Pölten

1 : 5

Sturm Graz

Schiedsrichter:
Julian Weinberger (Österreich)
NV Arena (Sankt Pölten/Österreich)
Zuschauer: 2248

# Name Nat. Mannschaft Tore (11)
1 M. Dabbur RB Salzburg 19 (1)
2 D. Alar Sturm Graz 16 (1)
3 S. Prevljak SV Mattersburg 14 (2)
4 C. Knasmüllner Admira Wacker 12 (4)
5 S. Schwab Rapid Wien 11 (2)
6 R. Holzhauser Austria Wien 10 (4)
7 L. Grozurek Admira Wacker 9 (0)
F. Gulbrandsen RB Salzburg 9 (0)
T. Murg Rapid Wien 9 (0)
10 H. Aigner SCR Altach 8 (3)
K. Friesenbichler Austria Wien 8 (0)
T. Goiginger LASK 8 (0)
G. Kvilitaia Rapid Wien 8 (2)
P. Michorl LASK 8 (1)
H. Wolf RB Salzburg 8 (1)
16 Felipe Pires Austria Wien 7 (0)
B. Gschweidl Wolfsberger AC 7 (0)
18 P. Huspek Sturm Graz 6 (0)
T. Minamino RB Salzburg 6 (0)
C. Monschein Austria Wien 6 (0)

Letzte Aktualisierung: 19:45:42 aktualisieren

90' Michael Huber: "Ich denke, dass Sturm besser ins Spiel gekommen ist. Vor der Pause waren wir voll in der Partie. Nach dem 3:1 war es aber sehr schwierig und eigentlich gelaufen. Es wird jede Kleinigkeit bestraft und im Endeffekt reicht es dann nicht. Wir glauben aber, dass wir den Klassenerhalt schaffen."
90' Deni Alar: " Ich glaube wir haben sehr gut angefangen. Dann muss ich eigentlich das 3:0 machen. Vor der Halbzeit kriegen wir das 2:1, aber auf die Leistung in der zweiten Halbzeit können wir sehr stolz sein. Jetzt sieht man auch welche Klasse wir haben".
90' Nicht einfacher wird es für Sturm Graz. Der Tabellenzweite bekommt Besuch von der Wiener Austria.
90' St. Pölten hat schon in der nächsten Runde den nächsten Top-Gegner vor der Brust. Man muss nach Wien-Hütteldorf reisen.
90' Fazit:
Aus und vorbei. Sturm Graz gewinnt völlig verdient mit 5:1 gegen den SKN St. Pölten und untermauert somit die Form, die sie vor der Länderspielpause hatten. Die Gastgeber waren heute in der Offensive viel zu harmlos und in der Defensive viel zu fehleranfällig. Die berühmten individuellen Fehler des SKN St. Pölten konnte man auch heute zum Teil wieder sehen und wurden von den Steirern auch gnadenlos bestraft. Für Sturm Graz geht die Erfolgsserie weiter. In der Bundesliga ist es der vierte Sieg in Serie. An der Situation des SKN hat sich allerdings nichts geändert.
90' Spielende
88' Mit sehr viel Nachspielzeit ist nicht zu rechnen. Das dürfte vor allem den Gastgebern ganz gelegen kommen.
86' ...Stefan Hierländer führt aus, aber ohne Gefahr zu erzeugen.
85' Ecke Sturm Graz...
83' St. Pölten muss dieses Spiel schon jetzt aus ihren Köpfen bekommen. Die nächsten Aufgaben warten bereits.
81' St. Pölten hat in den letzten drei Spielen übrigens elf Gegentore kassiert. Das ist natürlich eine Zahl, die in der Bundesliga problematisch ist.
79' Der wohl beste Spieler am heutigen Abend, Peter Žulj, geht vorzeitig runter. Er wird durch Sandi Lovrič ersetzt.
78' Einwechslung bei Sturm Graz -> Sandi Lovrič
78' Auswechslung bei Sturm Graz -> Peter Žulj
77' Heiko Vogel hat vor dem Spiel noch die mangelnde Chancenauswertung seiner Mannschaft kritisiert. Diese Kritik dürfte nun ein wenig verstummen.
76' Tooor für Sturm Graz, 1:5 durch Philipp Huspek
Deckel drauf! Peter Žulj ist es erneut, der sich den Ball an der Mittellinie holt, nach vorne sprintet und nach rechts ablegt. Dort steht Philipp Huspek und erzielt sein sechstes Saisontor.
75' Nächster Wechsel beim SK Sturm Graz. Für Jakob Jantscher ist Stefan Hierländer mit von der Partie.
74' Einwechslung bei Sturm Graz -> Stefan Hierländer
74' Auswechslung bei Sturm Graz -> Jakob Jantscher
72' Positionsgetreuer Wechsel. Philipp Huspek ersetzt Thorsten Röcher.
71' Einwechslung bei Sturm Graz -> Philipp Huspek
71' Auswechslung bei Sturm Graz -> Thorsten Röcher
70' 2248 Zuschauer haben es heute ins Stadion geschafft.
68' Beide Teams hätten noch einige Wechseloptionen auf der Bank. Heiko Vogel wird gleich eine davon ziehen.
66' Aluminium! Martin Rasner nimmt sich aus großer Distanz einfach mal ein Herz und feuert einen Schuss ab. Er scheitert aber am Pfosten.
65' Jantscher vergibt! James Jeggo beweist tolle Übersicht und bedient Jakob Jantscher wunderbar. Der Neuzugang schießt allerdings Christoph Riegler an.
65' Die Körpersprache des SKN ist übrigens durchaus positiv. Sie wollen die Grazer früh stören und hier noch etwas bewegen.
63' Vielleicht kann die Red Bull Salzburg-Leihgabe Atanga hier noch etwas bewegen.
62' Erster Wechsel in diesem Spiel. Der glücklose Roope Risiki geht runter. Für ihn ist David Atanga neu dabei.
62' Einwechslung bei SKN St. Pölten -> David Atanga
62' Auswechslung bei SKN St. Pölten -> Roope Riski
61' Eldis Bajrami versucht es einmal auf eigene Faust, aber sein Schuss geht meterweit daneben.
60' Jeder individuelle Fehler der Gastgeber wird sofort bestraft. Dieses Spiel dürfte gelaufen sein.
58' Tooor für Sturm Graz, 1:4 durch Deni Alar
Unglaublich! Schon wieder ein Ballverlust der St. Pöltner. Peter Žulj hält den Fuß hin und befördert den Ball genau in den Lauf von Deni Alar. Der trifft ganz souverän.
57' Gelbe Karte für Michael Huber (SKN St. Pölten)
Der Mann mit der Nummer 3 greift Bright Edomwonyi ins Gesicht und wird dafür verwarnt.
56' In dieser Szene konnte man gut erkennen warum Teamchef Franco Foda Peter Žulj zuletzt erstmals ins Nationalteam berufen hat. Auch heute macht der Mann mit der Nummer 17 wieder ein sehr gutes Spiel.
54' Tooor für Sturm Graz, 1:3 durch Peter Žulj
Was für ein Tor! Babacar Diallo verliert sehr ungünstig den Ball nahe des Mittelkreises und leitet somit einen Angriff der Grazer ein. Peter Žulj dribbelt nach vorne, blickt einmal kurz auf und trifft perfekt links unten. Keine Chance für Christoph Riegler.
54' ...Peter Žulj wartet bis die Mauer hochspringt um den Ball unten durch zu schießen. Der Ball geht nur knapp daneben.
52' Diallo foult Peter Žulj und es gibt Freistoß für die Grazer. Tordistanz: Etwa 20 Meter von der rechten Seite...
50' Gelbe Karte für Thorsten Röcher (Sturm Graz)
Für ein Foul an David Steć.
49' Nach Seitenwechsel ist vermutlich dasselbe Bild wie im ersten Durchgang zu erwarten. Sturm Graz lenkt das Spiel, während sich St. Pölten auf Kontersituationen und Standards verlässt.
47' Wechsel hat es zur Pause übrigens nicht gegeben.
46' Weiter gehts in St. Pölten.
46' Anpfiff 2. Halbzeit
45' Halbzeitfazit:
Pause in der NV Arena. Nach 45 Minuten führt Sturm Graz gegen den SKN St. Pölten mit 2:1. Während die Gastgeber in den ersten paar Minuten gute Szenen hatten, kippte das Geschehen ab dem Führungstreffer durch Edomwonyi (7. Minute) zugunsten der Grazer. In einer Phase wo die Grazer einem dritten Treffer nahe waren, traf aber Babacar Diallo per Kopf für die Gastgeber. Auch wenn Sturm Graz über weite Strecken spielbestimmend war, ist hier noch nichts entschieden. Gleich geht’s weiter.
45' Ende 1. Halbzeit
45' Gleich ist die erste Halbzeit vorbei. Die Trainer werden schön langsam ihre Halbzeit-Ansprachen vorbereiten.
42' Nun ist alles wieder offen! Eine Standardsituation bringt den ersten Treffer von Diallo in der Tipico Bundesliga.
41' Tooor für SKN St. Pölten, 1:2 durch Babacar Diallo
Und da ist der Anschlusstreffer! Nach einer tollen Ecke von Michael Ambichl steigt Babacar Diallo hoch und köpft wuchtig ein.
41' Ecke St. Pölten...
39' Huber verhindert den dritten Treffer! Zunächst legt Bright Edomwonyi den Ball wunderbar quer zu Deni Alar. Christoph Riegler ist schon geschlagen, Alar schießt drauf, aber Michael Huber wirft sich in den Schuss und hält St. Pölten im Spiel.
38' Ein paar Minuten geht es noch im ersten Durchgang. Passiert hier noch was oder bleibt es beim 0:2?
36' So hat sich das Oliver Lederer sicher nicht vorgestellt. Beide Tore wären mit konsequentem Abwehrverhalten vermeidbar gewesen. Noch ist die Partie aber bekanntlich nicht vorbei.
35' Tooor für Sturm Graz, 0:2 durch Deni Alar
Und da ist die erneute Führung! Jakob Jantscher zündet auf der linken Seite den Turbo und will den Ball quer legen. David Steć versucht zu klären, fälscht ihn aber ungünstig vor die Beine von Deni Alar ab, der aus der Drehung trifft.
33' Viel Fußball wird hier im Moment nicht gespielt. Viele Aktionen spielen sich im Mittelfeld ab.
31' ...Ambichl chipt den Ball über die Mauer, aber Gefahr entsteht keine.
30' Die Gastgeber versuchen jetzt wieder ein wenig mehr für das Spiel. Jetzt geht es erst einmal weiter mit Freistoß für den SKN aus knapp 35 Metern...
28' Michael Ambichl flankt von links einmal zur Mitte. Dort kann aber kein Mitspieler das Spielgerät verwerten.
26' Die Gastgeber haben große Probleme damit den Ball zu halten. Da sind auch die berühmten individuellen Fehler dabei, die Oliver Lederer vor dem Spiel angesprochen hat.
24' Die Grazer machen das aktuell sehr souverän. Optisch geht vom SKN bisher zu wenig Gefahr aus.
22' Martin Rasner räumt Dario Maresić an der Seitenlinie ab. Der Schiedsrichter lässt die Karten aber (noch) stecken.
20' Der muss drin sein! Nach einer Flanke von links verpasst zunächst Bright Edomwonyi. Allerdings landet der Ball genau vor den Beinen von Deni Alar, der aber zu überrascht ist, als dass er reagieren könnte.
19' Deni Alar lässt sich sehr häufig bis zum Mittelkreis zurückfallen um sich die Bälle abzuholen. Dieses System funktioniert bisher ganz gut.
17' Das geht besser. Roope Riski hat auf der rechten Seite viel Platz und vor allem viel Zeit für eine Flanke. Sein überhasteter Versuch geht aber ins Nirgendwo.
16' St. Pölten wirkt nach wie vor in Schockstarre. Sturm dominiert bis dato.
14' Aus der anschließenden Ecke wird übrigens nichts.
13' Gute Parade von Riegler! Fabian Koch geht nach Zuspiel von Thorsten Röcher volles Risiko. Christoph Riegler pariert wunderbar mit einer Flugeinlage.
11' Die Grazer lassen aktuell Ball und Gegner laufen. Das Führungstor hat ihnen sichtlich Selbstvertrauen gegeben.
9' So schnell kann es gehen. Jetzt muss eine Reaktion der Gastgeber folgen.
7' Tooor für Sturm Graz, 0:1 durch Bright Edomwonyi
Ganz stark! Mit etwas Glück kommt Bright Edomwonyi nach Žulj Zuspiel an den Ball, zieht in den Strafraum und schließt wuchtig mit dem linken Fuß ab. Da hat die SKN-Defensive nicht gut ausgesehen.
6' ...Peter Žulj spielt ab auf Fabian Koch in der Zentrale. Dessen versuchtes Zuspiel landet aber sofort beim Gegner.
6' Vielleicht jetzt. Foul von Schütz an Röcher. Freistoß für Sturm Graz von der rechten Seite...
5' St. Pölten ist bis dato sehr präsent in den Zweikämpfen. Die Grazer sind noch nich im Spiel.
4' Das ist schon einmal kein schlechter Beginn des SKN St. Pölten. Man versteckt sich hier keineswegs gegen den Tabellenzweiten.
3' ...Michael Ambichl findet Michael Huber, aber dessen Kopfball ist kein Problem für Jörg Siebenhandl.
2' Nach einem Foul von Jakob Jantscher gibt es Freistoß für die Gastgeber von der rechten Seite...
1' Gute Chance, aber abgepfiffen! Daniel Schütz legt auf der linken Seite quer und sucht Roope Riski, der völlig blank steht. Schiedsrichter Weinberger entscheidet aber auf Abseits.
1' Und los gehts. Hinein in ein hoffentlich tolles Spiel.
1' Spielbeginn
Die beiden Mannschaften stehen schon bereit. Gleich rollt der Ball in St. Pölten.
In knapp 15 Minuten gehts los. Die Spieler wärmen sich im Moment noch auf.
Heute gibt es auch etwas zu feiern. Linienrichter Andreas Heidenreich wird heute 34 Jahre alt. Dazu gratulieren wir natürlich sehr herzlich.
St. Pölten muss in der nächsten Runde nach Wien-Hütteldorf und bekommt eine Woche später Besuch von LASK Linz. Heute beginnt aber einmal das letzte Meisterschafts-Viertel in dieser Saison.
Nach dieser Runde haben die Grazer übrigens drei Heimspiele in Folge. In der Liga geht es die Wiener Austria (7.4.) und gegen Mattersburg (14.4.), ehe man im ÖFB Cup-Halbfinale Rapid empfängt (18.4.).
Bei Sturm Graz ist heute erneut Deni Alar Kapitän, da Christian Schulz nicht im Kader steht. Bei den Gastgebern übernimmt Michael Ambichl diese Rolle.
Bei der Heimmannschaft hat man die Länderspiel-Pause übrigens auch für psychologische Trainingseinheiten genützt. Gefragt war vor allem Sportpsychologe Andreas Marlovits. Für Lederer ein wichtiger Mann: "Er ist mit seiner Erfahrung eine große Unterstützung, dafür bin ich ihm sehr dankbar. Du kannst vieles tun im Leben, aber nicht ändern, was gestern passiert ist. Uns bleibt nur, es im Heute und Morgen besser zu machen. Deshalb versuche ich, die Spieler aufzurichten, weil ich weiß, dass sie viel besser sind, als sie dastehen. Doch die individuellen Fehler machen es schwer."
Sturm-Trainer Heiko Vogel will aber nichts davon wissen, dass man gegen St. Pölten unbedingt gewinnen müsste. "Wir haben in jedem Spiel den Druck, gewinnen zu wollen", kommentierte der Deutsche im Vorfeld.
Da die Spieler des SKN St. Pölten ein wenig ausgeruhter sein dürften, könnte dies durchaus ein Vorteil sein.
Bei den Grazern waren unter der Woche einige Spieler beim Nationalteam. Jörg Siebenhandl stand im Tor, Peter Žulj und Stefan Hierländer wurden beim Spiel gegen Luxemburg eingewechselt. Zudem waren Tobias Schützenauer, Sandi Lovrić, Dario Maresić und Oliver Filip bei der U21 im Einsatz.
Für den Schiedsrichter am heutigen Abend, Julian Weinberger, ist es übrigens Saisoneinsatz Nummer zehn.
Auch bei den Grazern sieht Heiko Vogel Handlungsbedarf. Für Marvin Potzmann und Stefan Hierländer, die beide noch gegen Altach in der Startformation gestanden haben, beginnen heute Thomas Schrammel und Jakob Jantscher.
Oliver Lederer nimmt bei seinem Club insgesamt vier Veränderungen vor. Für Ahmet Muhamedbegovic, Eren Keles, Philipp Malicsek und David Atanga sind heute Michael Huber, Babacar Diallo, Sandro Ingolitsch und Daniel Schütz in der Startelf.
Herzlich willkommen zur 28. Runde der Tipico Bundesliga zum Spiel SKN St. Pölten gegen Sturm Graz!

Auf dem Papier könnte die Ausgangslage nicht klarer sein. Sturm Graz hat die letzten drei Bundesliga-Spiele gewonnen. Die Mannschaft von Oliver Lederer hat die letzten drei Partien in Folge verloren und steht nach wie vor auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch warnt Sturm-Coach Heiko Vogel vor dem „angeschlagenen Boxer“.

"Die St. Pöltner sind in einer unangenehmen Situation. Sie stehen unter Druck, haben ihre schlechte Serie im Kopf. Aber es heißt auch, dass angeschlagene Boxer am gefährlichsten sind", sagte der Deutsche im Vorfeld.

Die Grazer haben übrigens alle drei bisherigen Saisonduelle gewonnen. Allerdings haben die „Wölfe“ bei den beiden Auswärtsspielen in Graz (jeweils 2:3) zum Teil gute Leistungen gezeigt. Man darf sich also auf ein tolles Spiel freuen.

Um 18:30 ist Anpfiff in der NV Arena. Schiedsrichter der Partie ist Julian Weinberger. Seine Assistenten an diesem Abend sind Andreas Heidenreich und Patrick Orlet.
  • Aufstellung

SKN St. Pölten

1 C. Riegler  
3 M. Huber 57'  
21 B. Diallo  
22 S. Ingolitsch  
29 D. Steć  
30 L. Leite  
8 M. Ambichl  
20 D. Schütz  
24 M. Rasner  
27 E. Bajrami  
11 R. Riski -62'
37 D. Atanga +62'

Sturm Graz

27 J. Siebenhandl  
4 T. Schrammel  
23 L. Spendlhofer  
26 F. Koch  
35 D. Maresić  
6 J. Jeggo  
13 J. Jantscher -74'
17 P. Žulj -78'
29 T. Röcher 50' -71'
9 D. Alar  
34 B. Edomwonyi  
8 S. Lovrič +78'
18 P. Huspek +71'
25 S. Hierländer +74'
Trainer
Oliver Lederer Heiko Vogel